Informations-Tafeln zum Freidorf

«Demokratisch reiht sich Block an Block im Zeilenbau; die Reihenhäuser geordnet zu vieren, zu achten, zu vierzehn; die Doppelhäuser gruppiert oder mit der Laube zur Platzwand verbunden. Jedes der 150 Einfamilienhäuser bildet mit dem Eigengarten eine Zelle dieses sozialen Kleinstaates Freidorf. Jeder Zeilenhof ist eine Sippe ohne Blutsverwandtschaft, ein Helferkreis treuer Nachbarschaft und Nächstenliebe.» – Hannes Meyer, Architekt

 

11 Informationstafeln, 95 x 42 cm

33 Abbildungen

 

Mit Unterstützung durch:

Swisslos-Fonds Baselland

Gemeinde Muttenz

Stamm Bau AG

Basellandschaftliche Kantonalbank Jubiläumsstiftung

Wohnbaugenossenschaften Nordwestschweiz

Rosenmund + Rieder Architekten

 

Eröffnung am 14. September am Jubiläumsfest


Wissenswertes über eine aussergewöhnliche Siedlung

Mit elf elegant gestalteten Informationstafeln möchten wir Besucherinnen und Besuchern Wissenswertes zum Freidorf vermitteln. An den verschiedenen Standorten rund um und innerhalb des Freidorfs bis zur Wohnalternative auf der gegenüberliegenden Seite der St. Jakobstrasse werden bedeutsame Gegebenheiten und Geschichten dieser historischen Genossenschaftssiedlung erzählt.

Jede Tafel ist jeweils einem spezifischen Thema gewidmet – den Gründern, der Architektur, dem Genossenschaftshaus, der Spielwiese, der Bildung, der Wohnalternative,  den Grünflächen oder der Umgebung. Dabei können die verschiedenen Tafeln unabhängig voneinander besucht und gelesen werden. Mit den Informations-Tafeln möchten wir die historische Bedeutsamkeit des Freidorfs gegen aussen besser sichtbar und zugänglich machen.